April 20

Tennis und Bewegung

„Wie hat er diesen Ball nur bekommen? Dieser Spieler ist wirklich schnell“,
ist ein Kommentar, der sich auf die Schnelligkeit, Beinarbeit, Reaktion und
Koordination eines Spielers bezieht.

Wenn wir einen Ball fangen oder schlagen, ist das die Summe vieler Faktoren
oder Fertigkeiten, die immer wieder und zwar bei jedem Ballwechsel von uns
als Tennisspieler abverlangt werden.

Diese Fertigkeiten sind zum Beispiel:
Antizipation: Die Fähigkeiten früh zu erkennen, wohin der Ball gespielt
wird.
Schnelligkeit: Antrittsschnelligkeit, richtiges Laufen.
Gleichgewicht: In der Lage sein, nach jedem Schlag wieder in die richtige
Position zu kommen, ohne überflüssige Bewegungen ausführen zu müssen, um die
Balance wieder zu finden.
Reaktion: Die Reaktion richtig kanalisieren, denn falsche Reaktion bedeutet
Zeitverlust.
Orientierung: Wie wir uns exakt und optimal positionieren.
Wahrnehmung: Wie wir die Situation auf dem Platz, unseren Gegner und
letztendlich auch uns selbst wahrnehmen.

Das sind Bereiche, die jeder von uns verbessern und trainieren kann,
unabhängig von Alter, Geschlecht oder Spielstärke, denn die Intensität
bestimmen wir selbst. Das Schöne ist, dass wir diese Fertigkeit nicht nur
auf dem Tennisplatz, sondern auch außerhalb des Platzes trainieren können.

Seit diesem Winter bieten wir ein spezielles Trainingsprogramm für Gruppen
an.

Dieses Training entwickelt zum einen unsere tennisspezifischen Fähigkeiten
weiter. Zum anderen hat es außerdem den unmittelbaren Vorteil, dass wir uns
während eines Spiels besser konzentrieren, wir unsere Wahrnehmung auf dem
Platz steigern. Alle Fähigkeiten, die wir während des Trainings trainieren,
wirken positiv auch auf andere Bereiche unseres täglichen Lebens: Wir nehmen
uns selbst und unsere Umgebung genauer wahr, sind offener für Neues und
bereit, auch einmal unsere Komfortzone zu verlassen.

Ein weiterer wichtiger Bereich des Trainings ist das Verbessern der
Geschmeidigkeit. Das bedeutet, durch die richtige Körperhaltung und
spezielle Lockerungsübungen wird unsere Geschmeidigkeit gesteigert. Ziel ist
es, mit geringerem Kraftaufwand effektiver zu spielen. Wir lernen unseren
Körper genauer wahrzunehmen, um unnötige Muskelanspannungen, die unsere
Bewegungen nur einschränken oder bremsen, aufzuspüren und zu minimieren.

Abwechslungsreich

Die Übungen sind abwechslungsreich, machen viel Spaß und sprechen alle oben
genannten Bereiche an.

Hier sind nur ein paar Beispiele von Übungen: Die Reaktion können wir
trainieren, indem wir zum Beispiel auf visuelle oder akustische Signale oder
auf Berührung reagieren müssen. Schnelligkeit kann zum Beispiel durch
Antritts- oder Widerstandsläufe trainiert werden, mit oder ohne
Medizinbällen. Koordination kann mit einer Koordinationsleiter oder durch
unterschiedliche Wurf- und Fangübungen gesteigert werden.
Mit statischen Übungen werden zum Beispiel auch Rumpf und Rücken gestärkt,
abschließend werden die Trainingseinheiten mit leichten Dehnübungen
abgeschlossen.

Aus unserer Erfahrung sind Spielerfahrung, Kenntnisse der eigenen
Fähigkeiten, Konzentrationsfähigkeit und die mentalen Aspekte von gleicher
Bedeutung wie körperliche Leistung und Einstellung.

Das optimale Zusammenspiel all dieser Aspekte zeigt, ob wir in der Lage
sind, unser Potential auszuschöpfen, d.h. erfolgreich zu sein oder nicht.

Wenn Sie dieser Ansatz interessiert, dann zögern Sie nicht, uns zu
kontaktieren. Wir sind überzeugt, mit diesem Training effektiv und schnell
eine Verbesserung Ihres Spiels zu erreichen.

Henk du Bruyn
info@e-bms.de 0172 312 22 62

Pierre-André Quaglia
p.quaglia@hotmail.ch 0151 663 656 40